Nachwuchs Preis

MoreSpace

Bremen ist ein wichtiger Standort der Weltraumindustrie – einer der wichtigsten, wenn nicht sogar der wichtigste in Europa. So baut das Unternehmen OHB die Satelliten für das europäische Navigationssystem Galileo und bei Airbus entsteht die Oberstufe der europäischen Trägerrakete Ariane 5. Für Bremer und die Kenner der Branche sind das keine wirklichen Neuigkeiten. Außerhalb der Hansestadt erfährt dies jedoch weniger Beachtung und Wertschätzung, wie sich während der ersten Weltraum-Konferenz des WESER-KURIER MoreSpace gezeigt hat. Doch nicht nur am Bekanntheitsgrad des hiesigen Schwergewichts der Raumfahrt mangelt es noch, sondern auch an einer dynamischen Gründerkultur. Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries forderte als Teilnehmerin der Konferenz daher mehr Engagement der Wirtschaft.

Diese Anregung hat der WESER-KURIER aufgenommen und den Nachwuchspreis MoreSpace ins Leben gerufen. Dieser Wettbewerb richtet sich an Kindergärten, Schulen, Hochschulen und Universitäten aus Bremen und umzu. Ausgelobt sind vier Preise mit einem Preisgeld von insgesamt 10 000 Euro. Eingereicht werden können alle Projekte, die sich mit dem Thema Raumfahrt beschäftigen.

Wie und womit erreichen wir künftig den Mond, was essen die ersten Siedler auf dem Mars oder auf welche Weise gehen wir mit Weltraumschrott um? Die Jury ist auf der Suche nach kreativen Ideen rund um die Raumfahrt. Kindergartenkinder können sich spielerisch mit einem Museumsbesuch auseinandersetzen, Schülerinnen und Schüler sich mit dem Rückstoßprinzip oder der Schwerelosigkeit beschäftigen und Studierende eine Rakete bauen. Ob die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein Lied über die Internationale Raumstation ISS komponieren und singen, die Landung einer Raumsonde auf einem Kometen im Modell nachstellen, ein geländegängiges Fahrzeug für Monderkundungen entwerfen oder einen umweltfreundlichen Raketentreibstoff erfinden: Dem Ideenreichtum und der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Präsentiert werden können die Projekte als Text, Einzelfoto, Bilderstrecke, Audiodatei oder Video.

Mit diesem Wettbewerb möchte der WESER-KURIER Engagement und Talente fördern, jungen begabten Menschen die Möglichkeit geben, ihre Ideen umzusetzen und einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen. Denn nur wer frühzeitig Rückhalt und Bestätigung erfährt, wird später in seinem Berufsleben den Mut haben, Risiken einzugehen und sich selbstständig zu machen. Denn, so ein weiteres Ergebnis der Konferenz MoreSpace, Bremen täte ein Mehr an Start-ups aus der Raumfahrtbranche gut. Somit ist dieser Nachwuchswettbewerb auch ein Baustein für die Zukunft des  Raumfahrtstandorts Bremen.

Wer kann sich bewerben

Bewerbungen können von allen Akteuren der regionalen Kindergärten, Schulen, Hochschulen und Universitäten eingereicht sowie von Einzelpersonen als auch von Gruppen erstellt werden.
Die Bewerbung besteht aus:
– einer Beschreibung beziehungsweise dem Konzept des Projektes auf maximal drei DIN-A4-Seiten, einem oder mehreren Fotos (im JPG-Format), einer höchstens fünf Minuten langen Audiodatei (im MP3-Format) oder einem höchstens fünf Minuten langen Video (im MPG4-Format)
Alle Teilnehmenden des Wettbewerbes ermächtigen den Veranstalter – ohne Verletzung von Urheber- und Persönlichkeitsrechten – zur honorarfreien Veröffentlichung der prämierten Projekte auf den Publikationsplattformen des WESER-KURIER.

Bewertet werden folgende Kriterien
  • Raumfahrt lebt von Innovationen, die wiederum aus Ideen entstehen. Schlicht und einfach wird die beste Idee gesucht.
  • Kreativität. Wie haben sich die Teilnehmer dem Thema Raumfahrt genähert, welchen Projektansatz haben sie hergeleitet und auf welche Weise haben sie letztlich ihr Projekt umgesetzt?
  • Darstellung. Jeder, der eine Idee hat, muss andere von dem Sinn, der Umsetzbarkeit und dem neuen Ansatz, der dahintersteckt, überzeugen. Das gilt auch für diesen Wettbewerb. Denn nur wer seinen Gegenüber – in diesem Fall die Jury – überzeugt, seine Gedanken hinter der Idee erläutert und für andere verständlich erklärt, wird für seine Idee Unterstützer bekommen, sie umsetzen und ihr damit die Krone des Erfolgs aufsetzen können.
Preise
  • Bestes Kindergartenprojekt, Preisgeld 2500 Euro
  • Bestes Schulprojekt, Preisgeld 2500 Euro
  • Bestes Studentenprojekt, Preisgeld 2500 Euro
  • Sonderpreis, Preisgeld 2500 Euro

Falls die Jury keinen Sonderpreis vergeben sollte, verteilt sich das Preisgeld auf die anderen drei Gewinner des Wettbewerbs.
Die Preisgelder sind nicht zweckgebunden.

Preisverleihung

Die Preisverleihung findet während der #wkkonferenz MoreSpace am 23. Oktober 2017 statt.

Fristen und Termine

Einreichung: ab sofort per E-Mail an nachwuchspreis@weser-kurier.de oder per Post an WESER-KURIER, Stichwort: Nachwuchspreis MoreSpace, Martinistraße 43, 28195 Bremen

Bewerbungsschluss: 31. August 2017

Die eingereichten Projekte müssen aus dem Zeitraum 1. Juni 2016 bis 31. August 2017 stammen.

Anmelden

*Pflichtfelder

Partner

MoreSpace Nachwuchs
MoreSpace Nachwuchs